ImpressumDisclaimer
Home
Gynäkologische Sprechstunde
Schwangerschaft
Schwanger werden
Anzeichen einer Schwangerschaft
Schwangerschaftsprobleme
Pränatale Diagnostik
Geburt
Nach der Geburt
Vorsorge
Ambulantes Operieren
Alternative Heilverfahren
Zusätzliche Leistungen
Pränatale Diagnostik:
[Einleitung]   [Chorionzottenbiopsie]   [Fruchtwasseruntersuchung]
[Nabelschnurpunktion]   [Ultraschall]   [Nt Screening]   [Zytogenetische Auswertung]
[Humangenetische Beratung]   [3D-Untersuchungen


Nabelschnurpunktion 

ab ca. 19. Schwangerschaftswoche

Man unterscheidet die diagnostische Nabelschnurpunktion und die therapeutische Nabelschnurpunktion. Eine diagnostische Nabelschnurpunktion wird ab der 19. SSW durchgeführt, um bei bis dahin nicht bekannten Problemen des Feten (Fehlbildungen – Blutgruppenunverträglichkeit - Infektionen) eine schnelle Diagnose zu ermöglichen. Therapeutische Nabelschnurpunktionen werden z.B. bei Bluttransfusionen beim Embryo durchgeführt, die bei fetaler Blutarmut nach Infektionen oder bei Blutgruppenunverträglichkeit notwendig werden. Nabelschnurpunktionen nach der 23. SSW sollten nur in der Klinik erfolgen.


Foren
Ärzte-Adressen
weitere Literatur
Links
Suchen auf dieser Site
 
 
  amazon.de
Kontakt

Vermissen Sie Themen?