ImpressumDisclaimer
Verhütungsmittelberatung: 
[Natürliche Maßnahmen]   [Chemische Verhütungsmittel]   [Mechanische Methoden]
[Hormonelle Verhütung]   [Postkoitale Verhütung]   [Sterilisation]

Chemische Verhütungsmittel 

Dem Prinzip der chemischen Verhütungsmittel liegt die Inaktivierung der Spermien durch chemische Substanzen zugrunde. Sie sind in vielfältiger Form erhältlich: als Salben, Gels, Schaum, Vaginalzäpfchen uvm.. Das Mittel wird ca. 10 Minuten vor dem Geschlechtsverkehr in die Scheide eingebracht und ist ca. 60 Minuten wirksam.
  
Vorteile:
 

  • Das Mittel wirkt nur in der Scheide und wird nur sehr geringfügig in den Blutkreislauf aufgenommen.
  • Man braucht das Mittel nur anwenden, wenn wirklich Schutz notwendig ist.
  • Die chemischen Substanzen wirken auf verschiedene Krankheitserreger abtötend.

Nachteile: 

  • Es können evtl. allergische Reaktionen oder Unverträglichkeit auftreten, in manchen Fällen klagt die Frau über Wärmegefühl.
  • Es ist immer eine Manipulation vor/ während des Geschlechtsaktes erforderlich.

Der Pearl-Index dieser Methode schwankt zwischen 3 und 7.


 

 

 

 

 

  


Foren
Ärzte-Adressen
weitere Literatur
Links
Suchen auf dieser Site
 
 
  amazon.de
Kontakt

Vermissen Sie Themen?